Musikalische Früherziehung in Marburg

In der heutigen schnelllebigen Zeit ist es wichtig, den Kindern einen rechtzeitigen Start in die Welt der Musik zu geben. Es bleibt immer weniger Zeit mit den Kindern zu singen oder ihnen verschiedene Instrumente vorzustellen. Hier setze ich mit meinen Kursen zur musikalischen Früherziehung an.

 

Bereits mit 18 Monaten sammeln die Kinder spielerisch die ersten Erfahrungen mit Musik und Tanz. Unterrichtsinhalte sind u.a. Singen und Sprechen, elementares Instrumentalspiel, Bewegungslieder und Kindertänze, Musik hören sowie Klanggeschichten. Dabei lernen die Kinder die grundlegenden Elemente der Musik kennen und diese sowohl mit ihrer Stimme als auch mit Hilfe von Instrumenten umzusetzen. Die Eltern werden in dieser Phase bewusst mit in den Unterricht einbezogen, um sowohl das aktive Musizieren und Singen zu Hause zu fördern als auch die Bindung zwischen Eltern und Kindern zu stärken. Musik wird dadurch zum festen Bestandteil im Familienleben.

 

Ab dem 4. Lebensjahr sollen die Freude am Musizieren und an der Musik geweckt und gefördert werden. Durch einen spielerisch gestalteten Unterricht wird das musikalische Grundwissen der Kinder ausgebaut und gefestigt sowie die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit gefördert. Verschiedene Instrumente werden kennen gelernt, unterschiedliche Klänge und Rhythmen unterschieden sowie weitere Tanz- und Bewegungsformen umgesetzt. Die Kinder kommen in diesen Kursen ohne Elternteil zum Unterricht.

Aktuelles

Corona-Update 22.01.21

 

Der Präsenzunterricht findet weiterhin statt, derzeit aber nur als Einzelunterricht.

 

Gemäß § 5 (Bildungsangebote, Ausbildung) der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung“ (gültig vom 11. bis 31. Januar 2021) sind bei „Bildungsangeboten außerhalb von Einrichtungen nach § 33 Nr. 3 des Infektionsschutzgesetzes, beispielsweise in Volkshochschulen oder nicht staatlich anerkannten Ersatzschulen sowie kulturpädagogischen Angeboten (dazu gehören die Musikschulen) der Einrichtungen nach § 2 Abs. 1a Satz 2 für einzelne Gruppen oder Klassen der Kindertagesstätten, Schulen und Jugendhilfeeinrichtungen (…) die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zur Hygiene wo immer möglich zu beachten. § 1 Abs. 1 Satz 2 findet keine Anwendung.“

 

Quelle: https://www.hessen.de/sites/default/files/media/03_corona-kontakt-_und_betriebsbeschraenkungsverordnung_stand23.01.21.pdf


 

Markus Ohlen

 

06421 - 63192

0151 - 253 358 42

info@markusohlen.de

 

An der Haustatt 58

35037 Marburg

 

Kontakt